Modrow-Stiftung
Modrow-Stiftung

Herrnhut-Tagung 2021

jv-haidt-800-1.png

Die Herrnhuter Brüdergemeine als Faktor für religiöse und kulturelle Innovation im 18. Jahrhundert

Veranstaltungsort:
Herrnhut (Oberlausitz, Sachsen)
Tagungshaus Komenský

Veranstalter: Universität Mainz, Evangelisch-Theologische Fakultät
University of Gothenburg, Department of Historical Studies
Evangelische Brüderunität

Datum: 18.11.2021-21.11.2021

Die Herrnhuter Brüdergemeine ist innerhalb der internationalen Reformbewegung des Pietismus im 17. und 18. Jahrhunderts die vermutlich wichtigste Gemeindebildung. Ihre bis heute anhaltende Prägekraft verdankt die unter der Leitung des Reichsgrafen Nikolaus Ludwig von Zinzendorf (1700-1760) gegründete Brüdergemeine wesentlich dem hohen Grad an Aktivität und Mobilität einerseits und einer Reihe von attraktiv wirkenden theologischen, liturgischen und organisatorischen Neurungen andererseits. Dazu gehören insbesondere ein innovativer Kirchenbegriff, der auch den Verzicht auf die Ausbildung einer eigenen Konfessionalität bedeutete, eine Neubestimmung des Geschlechterverhältnisses, ein Verständnis von Mission, das die kulturelle und soziale Identität ihrer Adressaten in einem für das 18. Jahrhundert beachtlichen Maß akzeptierte, und eine Reihe neuer religiöser Praktiken und Gottesdienstformen. Die Tagung möchte die vielfältige interdisziplinäre Forschung der letzten Jahrzehnte miteinander ins Gespräch bringen. Sie wird dabei vor allem die nachfolgenden Themenfelder behandeln.

Prof. Dr. Christer Ahlberger, Department of History, University of Göteborg Prof.Dr. Wolfgang Breul, Evangelisch-Theologische Fakultät (Kirchengeschichte der Neuzeit), Johannes Gutenberg Universität Mainz Dr. Peter Vogt, Studiendirektor der Evangelischen Brüderunität, Pfarrer in Herrnhut

Kontakt: Prof. Dr. Wolfgang Breul, breul@uni-mainz.de
Webseite zur Veranstaltung