Modrow-Stiftung
Modrow-Stiftung

Der Stifter – Hans Modrow

modrow_.jpg

„Immer hat ein Mensch bei dem andern etwas zu lernen.“ Nikolaus Ludwig Graf von Zinzendorf (1700-1760), Begründer der Herrnhuter Brüdergemeine. „An meinem 90. Geburtstag im Januar 2018 blickte ich auch zurück auf die vielen Jahre mit meiner Familie. Meine jüngste Tochter Irina Modrow, promovierte Historikerin, starb 12 Monate zuvor. Mit ihr konnte man sich mit Leidenschaft und Temperament gut streiten über Geschichte und Politik, aber auch über die einfachen Dinge des Lebens. Für einen Vater gibt es nichts Schlimmeres als den Tod eines Kindes zu betrauern. Irina hatte viele Ideen und Träume, nicht alle habe ich mit ihr teilen können. Doch viele Ihrer Ideen begleiten mich heute. Ich bin Politiker mit Leib und Seele. Meine Tochter machte mich zu einem historisch interessierten und engagierten Menschen.“ Dr. Hans Modrow

In Zukunft

denken

Kierkegaard hat uns auf den Weg gegeben, dass es gut sei, nach vorne zu leben und nach rückwärts zu verstehen. Am 29. Januar 2017 starb Irina Modrow. Zu jung, zu viele Pläne, die noch nicht umgesetzt waren, zu viel Ideen, die nur angedacht werden konnten. Irinas Vater, Hans Modrow, dessen Namen die letzte DDR-Regierung, die einzige Reform- regierung, die das Land je hatte, trug, wollte es nicht bei der überwältigenden Trauer belassen. Er gründete die „Modrow-Stiftung“, deren Ziel die Kultur des Erinnerns und Gedenkens an Alltag, Arbeit, Kunst, Medien und Kultur in der DDR ist. Nicht rückwärtsgewandt, sondern rückwärts verstehend. Und nach vorn lebend und arbeitend.

Was tut die Stiftung?

Sie fördert und unterstützt Projekte, die für neue soziale Bewegungen stehen und gesellschaftliche Transformationsprozesse unterstützen. Transformation wird hier als etwas den Menschen Zugewandtes, der Gesellschaft Nützendes, die Demokratie Entwickelndes verstanden. Zutiefst humanistisch und von historischer Erfahrung und Erkenntnis getragen. Sie fördert politische Bildung und Debatte. Sie fördert Dialog zwischen Sozialistinnen und Christinnen, deren beider Erbe sich in seinen besten Teilen auf ein humanistisches Welt- und Menschenbild bezieht. Dort setzt die Stiftung mit ihren Aktivitäten an.

Was braucht die Modrow Stiftung?

Unterstützung und Mitstreitende für Projekte, Tagungen, Gesprächsforen, Ver- netzung. An der Arbeit der Stiftung beteiligen sich ehrenamtlich Aktive und ein wis- senschaftlicher Beirat. Die Modrow-Stiftung ist eine nichtrechtsfähige Stiftung in der Verwaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung e.V., von der sie im Rechts- und Geschäftsverkehr vertreten wird.

Rosa Luxemburg Stiftung

Ist eine bundesweit agierende Institution politischer Bildung, Diskussionsforum für kritisches Denken und politische Alternativen sowie Forschungsstätte für eine progressive Gesellschaftsentwicklung.

https://www.rosalux.de

Vorstand Modrow-Stiftung

Dr. Hans Modrow
Meinhard Tietz
Torsten Hochmuth

Hans Modrow und Irina im Gespräch

mp3 65mb